56

56
September 16, 2016 fritz

Noch 56 Tage bis zur Stafettenlesung

Die „Ästhetik“ als Wunschgeschichte der Befreiung

Die Autorin Bini Adamczak hält das Buch „Die Ästhetik des Widerstands“ für mehr als aktuell, enthalte es doch Zukunft in sich: „Es enthält in sich das Versprechen einer Zukunft, die noch kommen sollte“. Peter Weiss habe hier nicht nur – wie er selber gesagt haben soll – seine „Wunschbiographie“ vorgelegt, sondern eine ganze Wunschgeschichte. Eine Geschichte eines kollektiven Wunsches oder den Wunsch nach einer „kollektiven anderen Geschichte“. Nach einer Geschichte, die sich so nicht ereignet habe, die sich so aber hätte ereignen können. Das Buch, so Adamczak, halte die Erinnerung wach an eine mögliche Geschichte, die nicht gegenwärtig habe werden können.  Eine Geschichte einer realisierten Befreiung, einer realisierten libertären Utopie.

1 Kommentar

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.