38

38
Oktober 4, 2016 fritz

Noch 38 Tage bis zur Stafettenlesung

Barbara Englert: „Ästhetik“ sollte Pflichtlektüre sein

Die Stuttgarter Regisseurin  und Schauspielerin Barbara Englert, die für uns eine Passage aus der Ästhetik des Widerstands eingelesen hat, findet es absolut wichtig, dass das Buch auch heute noch gelesen wird. Es sei hochaktuell, man müsse es wirklich lesen, denn alles, was da darin stehe, passiere jetzt wieder – in ganz leicht veränderter Form –, das sei erschreckend.  „Vielleicht hätte man sowieso den Peter Weiss sehr viel mehr …., ja, den hätte man zur Pflichtlektüre in allen Schulen und Universitäten machen müssen.“

Auf ihren Werdegang habe Peter Weiss insofern gehabt, als er ja immer am Thema drangeblieben sei, er habe die Themen Gerechtigkeit und Frieden immer verfolgt und auch die Frage, wie man überhaupt miteinander umgehen könne oder was bedeute Gerechtigkeit und Recht, sagt Englert. „Und das hat mich schon sehr beeindruckt, dass er nicht aufgegeben hat, obwohl das ja wirklich sehr schwer ist: Das hab‘ ich auch versucht, ich weiß nicht, ob das gelungen ist, aber versucht hab ich’s, also da war er ein Vorbild.“

1 Kommentar

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.