84

84
August 19, 2016 stefan n

Noch 84 Tage bis zur Stafetenlesung

P1180933

Die Box auf der Fusion im Juli: Besucherin lauscht einem Statement des Chefs der Bundeszentrale für Politische Bildung, Thomas Krüger; ab heute steht die Box in Weimar Foto: Burschel

Peter-Weiss-Box in Weimar

Unsere Weiss-Box geht wieder auf Reisen, um der Welt zu verkünden, dass in Rostock in einem nie dagewesenen Akt die „Ästhetik des Widerstands“ vom 11.-13. November non-Stop und komplett von 100 Personen vorgelesen wird. Nachdem sie schon in der Akademie der Künste, auf der „re:publica“, auf den „Linken Buchtagen“ in Berlin, auf dem „Fusion“-Festival in Lärz und dann im Rathaus und im Peter-Weiss-Haus in Rostock zu sehen war, ist der nächste Stop das Kunstfest Weimar vom 19.8.- 4.9. Dieses Jahr ist ist das ganze Kunstfest Peter Weiss als einem der wichtigsten Fürsprecher einer sozial und politisch engagierten Kunst gewidmet. Zu sehen gibt es u.a. die Inszenierung des Stückes „Unsere Gewalt und eure Gewalt“ des kroatischen Theatermachers Oliver Frljić, dessen Grundlage Peters „Ästhetik des Widerstands“ bildet. Eine siebenteilige Auswahl von Textpassagen aus der „Ästhetik des Widerstands“ wird an mehreren Tagen und ungewöhnlichen Orten in Weimar gelesen, ein Filmabend sowie eine Gesprächsrunde widmet sich dem Autor. Der Künstler Krzysztof Wodiczko lässt sich von Weiss zu einer interaktiven Videoprojektion im öffentlichen Raum inspirieren. Weiss durchaus geistesverwandt ist „By Heart“ des portugiesischen Theatermachers Tiago Rodrigues: eine beeindruckende Ode an die widerständige Kraft von Literatur, orientiert an „Fahrenheit 451“. Und natürlich die Weiss-Box mit den vielen eingefangenen Begegnungen mit und den bis heute und weiter wirkenden Einflüssen von Peter Weiss mit den bzw. auf die Befragten.

Das ganze Programm findet ihr hier.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.