PW100-Box goes Fusion

PW100-Box goes Fusion
Juli 3, 2016 fritz

PW100-Box goes Fusion

 

 

Peter Weiss‘ „Ästhetik“ im Ferienkommunismus

 

Auch wenn es nun gerade am Samstag, 2. Juli, ordentlich und über den ganzen Tag verteilt geregnet hat, als unser Fotograf die (halbwegs) mobile Peter-Weiss-Box fotografieren konnte: Sie war da, stand neben einem fahrbaren Buchladen aus Rostock und alle die zwischen Seebühne und Luftschloss, Platz der Kosmonauten und Tazwüste, zwischen Tube, Räuberhöhle und Querfeld unterwegs waren, sind an ihr mehr oder weniger bewusst vorüber gegangen; viele schoben neugierig den Vorhang zur Seite, guckten auf den Monitor im Innenraum und setzten sich für eine Weile auf die Klappstühle, um mit den grünen Telefonhörern den Statements unserer Lesenden der „Ästhetik des Widerstands“ zum großen Roman Peter Weiss‘ zu lauschen. Zwischen Raven, Flippen, Feiern, Flanieren, Tanzen und Chillen haben viele einen Moment ihrer Zeit auf der Fusion auch unserem Projekt der Stafettenlesung gewidmet: Wir freuen uns wie verrückt!

Wie viele der wohl über 70.000 Fusion-Besucher_innen mag die Box wohl wahrgenommen haben? Wer sie gesehen hat und uns eine Rückmeldung dazu geben will ist dazu hiermit herzlich ermuntert.

 

P1180934

Die Peter-Weiss-Box standesgemäß neben Antifa-Fahne und reisendem Buchladen: Fusion 2016

 

P1180933

Eine interessierte Fusion-Besucherin lauscht dem Statement von Thomas Krüger in der Peter-Weiss-Box: Ob sie zur Stafettenlesung von Weiss‘ „Ästhetik des Widerstands“ vom 11. – 13. November nach Rostock kommt?

P1180930

O Mann, nur am Samstag war das Wetter so schlecht: regengeschützte Fusion-Passant_innen flanieren an der Peter-Weiss-Box vorbei oder chillen auf der Lade des kleinen mobilen Bookstores aus Rostock  
Fotos (3): Burschel

 

 

 

 

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.